Rehabilitationszentrum

Bad Ischl

Bad Ischl als kulturelles und geografisches Zentrum des Salzkammergutes liegt im Bezirk Gmunden im südlichen Teil von Oberösterreich zwischen der Traun und der Ischl umgeben von einer prachtvollen Berg- und Seenlandschaft.

Der Kurort nützt seine Heilquellen seit dem Jahr 1823. Von 1848 bis 1914 war Bad Ischl die Sommerresidenz von Kaiser Franz Josef I. Bis Ende der 70er Jahre betrieb der Rechtsvorgänger der heutigen Pensionsversicherungsanstalt in Bad Ischl die Kuranstalt Helios.

Das Alter des Gebäudes und die beengte Lage im Stadtgebiet waren die Hauptgründe die Kuranstalt zu schließen und 1979 durch einen Neubau auf einer sonnigen Hochfläche 4 km außerhalb von Bad Ischl zu ersetzen.

Nach diversen Umbau- und Renovierungsmaßnahmen ist das Rehazentrum Bad Ischl bis heute eine sehr modern ausgestattete Sonderkrankenanstalt mit umfassenden Behandlungsmöglichkeiten. Unsere Einrichtung ist barrierefrei zugänglich.

Gütesiegel für Qualität

Die Qualität der PatientInnenleistungen hat bei uns höchste Priorität!

Durch laufende Optimierung der Organisationsstruktur und Weiterentwicklung der Abläufe erreichen wir eine hohe PatientInnenzufriedenheit.

In unserem Haus wurde das von der PVA entwickelte Qualitätsmanagementverfahren für die Rehabilitation "QMV Easy Living®" eingeführt. Die Erlangung des Gütesiegels ist die Auszeichnung und Bestätigung eines lebendigen Qualitätsmanagements, in dem alle Unternehmensbereiche für die PatientInnen zusammenarbeiten: "Menschen arbeiten mit Menschen für Menschen". Somit wird die in unserem Haus bereits geleistete und gelebte Qualität auch für unsere KundInnen sichtbar.

Wir sind eine rauchfreie Gesundheitseinrichtung! 

Zudem bieten wir RaucherInnen die Möglichkeit an, während des Aufenthaltes an einem Entwöhnungsprogramm teilzunehmen. 

Nähere Informationen dazu finden Sie unter "Raucherberatung". 

Im September 2021 erhielt das Rehabilitationszentrum Bad Ischl das "Bronzezertifikat" für rauchfreie Gesundheitseinrichtungen.